Über uns

Aus heutiger Sicht würden wir uns rückblickend vielleicht als Start-up bezeichnen (im “romantischen” Sinne des Begriffs). Denn auch wenn unsere Altersstruktur nicht in das heutige Bild von der Gründerszene passt, entspricht unser Werdegang doch in einigen Teilen den Kriterien, die eine Start-up Unternehmung ausmachen.

Die Gründung von ulla k. erfolgte 2005 und entsprang der Idee, die wunderbar handwerklichen Dinge, die uns während unseres fast 10-jährigen Aufenthalts in Indien und China begegneten, nicht nur zur privaten Erbauung zu sammeln, sondern diese “Entdeckungen” allen Liebhabern und solchen, die es werden wollen, näher zu bringen.

So war denn der Anfang auch sehr bescheiden, zunächst aus dem Koffer heraus, später dann in einem sporadischen Verkaufsraum im Keller, um sich über verschiedene Lokalitäten aus der Randlage hin zum Boutique-Shop in 1a-Lage zu entwickeln. Parallel dazu lief und läuft die Digitalisierung unseres Angebots, die letztendlich in einer Verknüpfung des onlinen und des offlinen Kauferlebnisses münden soll. Denn auch wenn die visuelle Darstellung der Objekte online sehr brillant sein kann, spielt hier die Haptik eine ebenso große Rolle. Geht es doch um unterschiedliche textile Strukturen und Griffe, um glasierte oder unglasierte Oberflächen von Porzellanen und um funkelnde, kantige oder abgerundete Schliffe von edlen Steinen.

Nun wollen wir aber nicht einfach ein Sammelsurium von einzelnen Dingen anbieten, sondern haben durchaus den Anspruch, lokale Atmosphäre und Stimmung, insgesamt einen asiatisch beseelten Lifestyle zu transportieren. Dies hoffen wir durch ein “Zusammenbringen” unterschiedlicher Stücke aus den verschiedenen Kategorien zu einem kuratierten Ganzen zu schaffen: ein gedeckter Tisch, eine abgestimmte Garderobe, eine stil-gerechte Empfehlung.
Dazu sammeln wir beständig Informationen, Stories und Inspirationen, nehmen auch gerne Tipps und Anregungen auf.

Wir sind dankbar für alles, das uns hilft, unsere Sehnsucht und unser Fernweh zu pflegen.

Kommen Sie mit!