Frisch aus Shanghai

Shanghai hat dieses Jahr einen außergewöhnlich kalten Winter erlebt und da war die Sonne, die in diesen südlichen Breiten ja um einiges kräftiger ist, für alle eine willkommene Wohltat. Auch war es – so kurz nach Chinese New Year – noch angenehm ruhig und entspannt, teilweise fast beschaulich in dieser Megacity mit ihren geschätzten 20-30 Millionen Einwohnern. Viele waren noch nicht zurückgekehrt aus ihrem großen Jahresurlaub, wo sie traditionell die Verwandten besuchen.

Unsere Händler und Lieferanten aber waren zur Stelle, einige an einer neuen, größeren Lokalität, andere in ihrer gewohnten Umgebung:

So war „Spin„, unser Lieferant von jungen, modernen, japanisch anmutenden Porzellanen, aus dem inneren Zentrum Shanghais weiter hinaus gezogen, wo jetzt eine große Fläche zur Verfügung steht zur Präsentation der Objekte, die fast schon einer Inszenierung gleichkommt.   

Bei „Platane„, unserer Quelle für chinesisch inspiriertes Design im Interior Bereich, war von der Adresse her alles beim alten geblieben. Wie jeher und wie der Name schon sagt residiert Platane sozusagen unter Platanen in einem wunderschönen Artdeco-Haus Ecke Wukang Lu/Huaihai Lu. Denn die idyllischen Straßen des historischen Viertels „Französische Konzession“ werden beidseitig von den ahornblättrigen Bäumen beschattet. Diese „französischen Bäume“ – wie die Chinesen sie nennen – wurden damals allesamt mit dem Schiff von Frankreich nach China verbracht.
Personell gab es jedoch einen Wechsel insofern als Carrie, die uns bisher immer betreute, den Stab an Annie weitergegeben hat.

                                                              

Eine wichtige Anlaufstation bei jedem Shanghaibesuch ist die Perlenhändlerin. Kay stammt aus einer Perlenzüchter-Familie und hat sich im Laufe der Jahret ein eigenständiges Business in der Schmuckherstellung aufgebaut. Aktuell kam sie von der großen Internationalen Schmuck-Messe in Hongkong und berichtete von den neuesten Trends und Moden in Asien. Wir setzen uns dann immer zusammen, tauchen ein in die Welt des schimmernden Perlmutts und des Lüsters und lassen uns von Formen, Farben und Größe der Perlen inspirieren. Am Ende steht jedesmal eine neue Kollektion von schmückendem Geschmeide für Hals, Ohren und Handgelenke.

             

Last but not least steht ein Treffen mit unserem Schneider auf dem Programm. Dies gestaltet sich zunehmend schwieriger, denn Tailor Peng ist zwar ein Vollprofi mit viel Erfahrung und großem Kundenstamm, kann sich aber – wie so viele andere auch – die stetig steigenden Mietpreise nicht mehr leisten und sieht sich gezwungen, immer weiter in das Umland auszuweichen. 
Tailor Peng arbeitet nun in unserem Auftrag an einer neuen Serie von Blusen T-Shirts aus Jersey kombiniert mit chinesischer Seide.

     

So haben wir wieder viele schöne Dinge zusammengetragen, über die wir uns sehr freuen.
Lassen Sie sich überraschen!